• Dötlingen Gemeinsam Gestalten

    Jörn Franke

Geburtsdatum: 19. April 1958

Geburtsort: Bremen

Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

Beruf: Speditionskaufmann, Prokurist in einer internationalen Spedition

Hobbys: Sport Literatur, Familie, Genealogie, Reisen

Engagements:

Bürger- u. Heimatverein Dötlingen

Prüfungsausschuss der Handelskammer Bremen

Mitglied im Schiedsgericht des Handball Verbandes Niedersachsen

Kontakt:

Joern.franke@gmx.net

Ostertor 3 , Dötlingen

Tel: 04433/1636

  • Einklang von wirtschaftlicher und landwirtschaftlicher Entwicklung und sozialer Verantwortung herstellen.
  • KITA- und Schulangebot gemeindeweit sicherstellen.
  • Digitalisierung in der kummunalen Verwaltung beschelunigen.
  • Den Dialog zwischen biologischer und industrieller Landwirtschaft forcieren;
  • Richtige Schlüsse aus der Covid-Pandemie ziehen, insbesondere im Hinblick auf das Vorantreiben der Digitalisierung in der kommunalen Verwaltung.
  • Gute Versorgung alter Menschen
  • Optimales Bildungs- und Betreuungsangebot
  • Das Leben in allen Ortsteilen der Gemeinde Dötlingen noch lebenswerter zu machen, indem die Infrastruktur verbessert und ein Augenmerk auf Sicherheit (Feuerwehr, Polizei) gelegt wird.

Im gemeindepolitischen Bereich betrete ich Neuland und kann mich auf meine langjährige Erfahrung in meinem Beruf und damit verbunden auch in Aufsichts- und Ausbildungsgremien verlassen.

Seit 27 Jahren wohne ich, als Städter aus Bremen kommend, mit meiner Familie in Dötlingen und habe durch viele Gespräche mit befreundeten Landwirten ein besonderes Interesse an der Landwirtschaft entwickelt und möchte bei der Suche und Umsetzung zukünftiger guter Lösungen helfen.

Als Autor habe ich mich Anfang der 2000-er Jahre mit der Geschichte der Flüchtlinge und Vertriebenen in Ende der 1940-er Jahre in der Gemeinde Dötlingen unter dem Titel „Alte Heimat – neue Heimat“ beschäftigt;

außerdem im Jahr 2020 mit dem inder gesamten Gemeinde bekannten Pädagogen Horst Wichmann, dessen höchst interessantes Leben und Wirken ich nachgezeichnet habe.

Auch durch meine Beschäftigung mit beiden Themen habe ich viele Menschen in der Gemeinde kennengelernt; dadurch ist mein Interesse an der Kommunalpolitik stetig gewachsen.